Ironman 70.3 Pula 2016

Das war ein Saisonabschluß in Pula, der uns noch lange in Erinnerung bleiben wird! Viele tricsler reisten schon am Donnerstag/Freitag an und konnten so das Ironman Feeling voll in sich aufsaugen und auch ein paar unbeschwerte Stunden in Pula genießen. Am Start waren Chris Breuer, Thomas Chab, Thomas Galda, Andi Hackl, Michael Hubert, Martina, Jürgen, Manfred, Hannes und Heinrich. Neben den persönlich gesteckten Zielen galt es auch die European TriClub Ironman 70.3 Championship zu bestreiten. Am Sonntag wurde beim letzten Check in der Wechselzone noch gescherzt und jeder war guter Dinge. Um 10.00 Uhr hieß es dann Start in den ersten Meermarathon - beim Rolling Start ging ein Athlet nach dem anderen an den Start. Was es am Anfang noch fast windstill, so frischte der Wind immer mehr auf und in weiter Ferne sah man schon wieder schwarze Regenwolken. Aus dem theroretischen Dreieckskurs von insgesamt 1900m wurde für einige ein Mehrfachpolygon mit bis zu 2900m. Durch die immer höher werdenden Wellen war eine Navigation nahezu unmöglich. Alle waren froh wieder an Land zu sein, allein Chris lies sich durch die unwirtlichen Bedingungen im Wasser abwerfen und ging nach einem "Überlebenskampf" kraftlos aus dem Wasser und warf das Handtuch. Beim Radfahren war es dann leider nicht lange trocken, schon bald schüttete es wie aus Kübeln. Man musste sich sehr konzentrieren, um nicht durch ein verhindertes Bremsmanöver vom Rad abgeworfen zu werden oder in einer Wasserlacke ein Schlagloch zu übersehen. Man sah viele Stürze und Raddefekte, und leider blieb ein tricsler hierbei auch nicht verschont. Jürgen wollte seine Radstärke beweisen und raste auf einen Radsplit unter 2:30 zu, dabei riskierte er zuviel und kam bei km 83 zu Sturz - Rad komplett im A... und mit der Rettung ins Spital. Gott sei Dank waren es aber doch "nur" Prellungen und Abschürfungen. Michael lies sich auch 200m vor der Wechselzone abwerfen, konnte aber mit ein paar Schrammen das Laufen fortsetzen. Auf der Laufstrecke bildeten sich auch viele Wasserfälle und Bäche, was das Laufen nicht unbedingt leichter machte. Allerdings war es nicht heiß ;-) Die Laufstrecke an sich sehr schön, abwechslungsreich und kurzweilig mit ien bisschen bergauf und bergab. Schlußendlich finishten 8 von 10 tricslern erschöpft und glücklich im Zeil zu sein! Die Mühen haben sich in Summe gelohnt, trics belegte in der Kategorie V der Ironman TriClub European Championship Wertung den 2. Platz! Jetzt haben sich alle ein paar Tage Ruhe verdient!

Die Ergebnisse im Detail

Halbdistanz (1,9k/90k/21k):

Thomas Chab

Schwimmen: 00:43:27 - Wz1: 06:12 - Radfahren: 02:37:36 - Wz2: 03:54 - Laufen: 01:38:20

Gesamtzeit: 05:09:29 Gesamtplatzierung 228 / 1698

Andi Hackl

Schwimmen: 00:46:33 - Wz1: 05:13 - Radfahren: 02:44:04 - Wz2: 04:10 - Laufen: 01:37:50

Gesamtzeit: 05:17:50 Gesamtplatzierung 414 / 1698

Thomas Galda

Schwimmen: 00:38:13 - Wz1: 05:52 - Radfahren: 02:59:04 - Wz2: 03:32 - Laufen: 01:43:37

Gesamtzeit: 05:30:18 Gesamtplatzierung 567 / 1698

Hannes Thüringer

Schwimmen: 01:08:20 - Wz1: 09:16 - Radfahren: 03:00:46 - Wz2: 05:09 - Laufen: 01:41:07

Gesamtzeit: 06:04:38 Gesamtplatzierung 894 / 1698

Michael Hubert

Schwimmen: 00:45:34 - Wz1: 06:12 - Radfahren: 02:56:06 - Wz2: 04:49 - Laufen: 02:27:59

Gesamtzeit: 06:20:40 Gesamtplatzierung 1060 / 1698

Manfred Rupp

Schwimmen: 00:58:08 - Wz1: 07:14 - Radfahren: 03:06:42 - Wz2: 05:15 - Laufen: 02:06:27

Gesamtzeit: 06:23:46 Gesamtplatzierung 1092 / 1698

Martina Hubert

Schwimmen: 00:51:29 - Wz1: 06:36 - Radfahren: 03:02:56 - Wz2: 03:19 - Laufen: 02:19:39

Gesamtzeit: 06:23:59 Gesamtplatzierung 1094 / 1698

Heinrich Treer

Schwimmen: 00:57:13 - Wz1: 09:20 - Radfahren: 03:03:51 - Wz2: 06:20 - Laufen: 02:32:11

Gesamtzeit: 06:48:55 Gesamtplatzierung 1214 / 1698

Zum Seitenanfang